Schuhmodelle aus Zuckerrohr

Einzigartig: Puma plant nachhaltigere Schuhmodelle aus Zuckerrohr

Schuhe von Puma werden weltweit für ihr Design und Tragegefühl geliebt. Nun legt der Moderiese noch eines drauf. Geplant sind neue Schuhmodelle aus recycelten Materialien und Zuckerrohr. Diese sollen nur der Anfang einer nachhaltiger gestalteten Produktpalette sein.

Aus Zuckerrohr wird Schuhwerk

Schuhriese Puma plant in naher Zukunft eine nachhaltigere Produktpalette. Anders als viele Modefirmen setzt der Produzent dabei nicht nur auf recycelte Materialien. Bereits kommenden Monat sollen neue Modelle auf dem Schuhkommen, welche eine Mittelsohle aus Zuckerrohr aufweisen. Die neue Mittelsohle mit Namen „Better Foam“ soll schon ab Sommer 2021 in Puma-Schuhen verarbeitet werden. Wie viele der bereits bestehenden Modelle mit ihr versehen werden, ist bisher noch nicht bekannt. Zugleich plant Puma, nach und nach das gesamte Sortiment nachhaltiger zu gestalten.

Pflanzlich unterwegs

Mit Better Foam stellt Puma eine Sohle her, welche aus mindestens 35 % pflanzlichen Materialien besteht. Diese werden hauptsächlich aus Zuckerrohr gewonnen, da dieses während seiner Wachstumsphase CO2 absorbiert. Gleichzeitig dienen jene Teile der Zuckerrohrpflanze als Herstellungsmaterial, welche sowieso nicht im Zuge der Produktion von Lebensmittel benutzt werden. Die pflanzlichen Bestandteile werden hierbei mit herkömmlichem Schaumstoff vermischt, um Better Foam zu erhalten.

Schon bald erhältlich

Das erste Modell, welches mit der pflanzlichen Better Foam Mittelsohle erhältlich sein wird, sind die stylischen Sneaker Emerge. Schon ab 1. Juli 2021 können Puma-Fans und Interessenten den neuartigen Schuh testen. In naher Zukunft sind mit Caven und Jada zwei weitere Sneakerstyles geplant, deren Obermaterial wie Schnürsenkel ebenfalls nicht neu produziert werden. Die Bestandteile sollen aus mindestens 20 % recyceltem Material bestehen, wobei weder Design noch Qualität darunter leiden.

Neuer Trend für die Zukunft

Ergänzend gab Puma bekannt, dass bis zum Jahr 2025 neun von zehn Produkten aus dem eigenen Sortiment aus nachhaltigeren Materialien gefertigt werden sollen. Das Unternehmen plant mit diesem Vorhaben einen nachhaltigen Effekt auf sämtliche Produkte. Wie genau diese Umstellung aussieht und welche Materialien zum Einsatz kommen sollen, hat Puma jedoch noch nicht bekannt gegeben.