Ratgeber Kinderschuhe

Ratgeber Kinderschuhe

Mütter aufgepasst! – Ratgeber für Kinderschuhe in passenden Größen

Ihre Kinderschuhe müssen aber besser passen! Zuckt dein Mutter- oder Vaterherz jetzt auch zusammen? Diese Aufforderung hat jeder Elternteil schon einmal aus dem Munde einer Kindergärtnerin gehört. Wir schaffen da Abhilfe für euch. Lest diesen kurzen übersichtlichen Ratgeber und findet den perfekten Schub für den Fuß eures Kindes.

Aus welchen Materialien besteht ein guter Schuh für Kinder

Kinderschuhe sollten atmungsaktiv, passgenau und stützend sein. Daher sollten Sie von heute an beim Schuhkauf auf die Materialwahl achten. Legen Sie ihr Augenmerk auf natürliche Materialien legen. Die Oberflächenbeschaffenheit soll dabei nämlich außerdem noch das Kunststück vollbringen, zusätzlich auch wasserabweisend zu sein. Nun, wir schauen uns einmal gemeinsam an, welche Materialien diesen Spagat leisten können.

Leder oder Veloursleder ist ein natürlicher Rohstoff, der schon immer in der Schuhherstellung Einsatz fand. Er schafft es, beide gewünschte Eigenschaften eines Schuhes in sich zu vereinen. Achten Sie gern darauf, Naturlederschuhe zu erwerben, der Fuß ihres Kindes wird es Ihnen danken.

Gummi, ob aus Naturkautschuk oder nicht, ist ein guter Sohlenbesatz und sorgt für Rutschfestigkeit. Die Sohle sollte eine gute Struktur mit tiefen Rillen aufweisen und leicht zu biegen sein. Das macht einen guten Lauflernschuh aus.

Übrigens eine flexible Sohle unterstützt das kindliche Fußgewölbe in der natürlichen Fußbewegung beim Abrollen. Eine gute Profilierung mit ausreichender Tiefe sorgt für Griffigkeit auf glatten Böden in Kindergarten oder Schule.

Schuhsohlen brauchen Sie bei Kindern noch nicht einzusetzen. Sie können die Entwicklung des Fußes beeinflussen. Achten Sie lieber auf das perfekte Schuhmodell und die beste Passform.

Es gibt verschiedene Schuhmodelle

Für verschiedene Einsatzzwecke brauchen Sie die passenden Schuhe. Soll der Fuß ihrer Kinder vorrangig warm gehalten oder vor Regen geschützt werden? Empfehlen sich wasserfeste Exemplare oder gefütterte Winterschuhe.

Die Schuhwahl hängt natürlich von den Jahreszeiten ab. Sommer-, Herbst-, Winter- oder Frühlingsschuh müssen Unterschiedliches leisten können. Luftig sollten Schuhe im Sommer sein, um Schweißbildung vorzubeugen. Sie können hier also zwischen Sandalen oder leichten Sneaker aus Baumwolle wählen.

Diese eignen sich übrigens hervorragend für den alltäglichen Einsatz in Kindergarten und Schule. Gummistiefel finden ihren Einsatz im Garten oder zum Spielen auf dem Wasserspielplatz im Herbst.

Im Sommer kann dies natürlich barfuß erfolgen. Barfuß laufen ist der Fußgesundheit ihres Kindes sehr zuträglich. Es kann sich auch lohnen, Barfußschuhe zu recherchieren.
Zu Hause empfehlen wir für die Fußgesundheit gern einmal das Barfußlaufen.

Lassen Sie ihr Kind gerne viel auf Stoppersocken herumtoben. Werden jedoch Kinderhausschuhe angewendet, sollten auch diese gut passen und Halt gewähren. Krabbel- und Lauflernschuhe unterstützen ihren jüngsten Nachwuchs beim Ausbilden eines gesunden Fußbettes.

Wie man die perfekte Größe findet

Der ausgewählte Kinderschuh sollte dem Fuß ausreichend Platz bieten, so dass sich die Zehen bewegen können. Der Knöchel sollte gut gestützt sein, der Schuh aber nicht zu viel Raum lassen. Das ist ein kleine Gratwanderung. Schuhe für einen Kinderfuß sollten passen wie angegossen.

Es ist leicht erkennbar, dass die Passform nur schwer mit gebrauchtem Schuhwerk aus dem Second Hand Laden zu finden ist. Oft genug kaufst du dort Schuhe, die eben schnell nicht mehr passen.

Die Außen- und Innensohlen können schwer erkennbar einseitig abgenutzt sein. Somit kann ein gebrauchter Schuh unter Umständen die Entwicklung des Fußbettes negativ beeinflussen. Fußfehlstellungen können entstehen und die Innen- oder Außenseite der Füße zu sehr belastet werden.

Ein entstandener Senk- oder Spreizfuß kann übrigens auch die Wirbelsäule fehl belasten, sodass sich Haltungsschäden daraus ergeben können oder die Hüfte dauerhaft in „Schieflage“ gerät. Schulterbeschwerden bis hin zu Dauerkopfschmerz kann ein Ergebnis sein.

Einfach und leicht mit ein paar kleinen Tricks und Tipps zum richtigen Schuh. Achten Sie auf ausreichend Bewegungsraum für die Füße, denn Drücken, scheuern oder reiben sollte ein Schuh auf keinen Fall. Tipps:

  • Testen Sie gern die Biegsamkeit der Sohle unter dem Schuh von Hand.
  • Schuhlänge bestimmen: An der Schuhspitze sollte also immer einen Daumen breit Luft sein, bei hartem Obermaterial brauchen Sie aber andere Hilfen.
  • Sie können das gut erspüren, wenn ihr Kind beim Probetragen mit den Zehen wackelt.
  • Ihr Kind hat das Probieren satt? Fertigen Sie eine Schablone von beiden Kinderfüßen an. Dann fügen Sie einen Zentimeter außen hinzu, bei den Zehen gern 15 mm und schieben die ausgeschnittene Pappvariante in den Schuh.
  • Die passende Schuhweite finden Sie auch mit dem erwähnten Schablonentrick. Die Breite des Kinderfußes gern im Stehen ermitteln.
  • Messen Sie dabei gern abends oder nach einem ausgiebigen Spaziergang oder langem Toben auf dem Spiel- oder Bolzplatz.
  • Überprüfen Sie die Schuhgröße regelmäßig alle 3-5 Monate. Gern jedes halbe Jahr sollte ein neuer Schuh her.
  • Letzter Tipp: Sollte ihr Kind unauffällig oft umknicken, suchen Sie rechtzeitig einen Orthopäden auf. Er fertigt, wenn benötigt individuell angepasste Schuhe an.

Machen Sie lieber gleich einen optimalen Kauf! Sie haben länger etwas vom erworbenen Schuhwerk. Gerade beim Online-Kauf wollen Sie die richtige Größe erwischen und eine Schablone lässt sich leichter ausmessen als ein zappeliger Kinderfuß.

Jetzt wissen Sie also Bescheid! Barfuß laufen ist gesund, eine gute Passform gibt dem Kinderfuß halt und unterstützt eine fußgesunde Entwicklung. Kinderschuhe sollten eine griffige, aber biegsame Sohle haben und mit unseren Tipps können Sie jetzt die Schuhe in der richtigen Passform in den Einkaufswagen legen. Wählen Sie jetzt mit mehr Leichtigkeit und Erfolg genau den richtigen Schuh für ihr Kind.